Green Air

Häufig gestellte Fragen

Fragen zur Anmeldung

Für die Registrierung benötigen wir von Ihnen:

- Ihren vollständigen Namen

- Ihre E-Mail Adresse

- Foto bzw. Scan des aktuellen deutschen Fahrzeugscheins

- Kontodaten für die Überweisung

Sie können natürlich auch mehrere E-Autos(BEV) anmelden! Wichtig ist dabei, dass Sie Halter der Fahrzeuge sind. Bei unterschiedlichen Haltern bitten wir Sie, jeweils ein eigenes Profil anzulegen und die Fahrzeuge dort zu  registrieren.

Sie können sich bei uns jederzeit registrieren, allerdings kann nur der im Fahrzeugschein eingetragene Halter des Elektroautos von der THG-Quote profitieren.

Sie können sich bei uns jederzeit registrieren, allerdings nur als Halter eines reinen Batterieelektro-Autos vom gesetzlichen Rahmen der THG-Quote profitieren. Legen Sie sich ein reines E-Auto zu, können Sie es mit dem Fahrzeugschein dann bei uns anmelden. Hier können Sie direkt loslegen!

Für die Nutzung unseres Dienstes ist es entscheidend, dass Sie als Halter des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeuge eingetragen sind. Schauen Sie dazu am besten in der Zulassungsbeschränkung Teil 1 bzw. dem Fahrzeugschein nach, wer dort eingetragen ist. Sind Sie dort als Halter eingetragen? Super! Dann können Sie eine Kopie des Fahrzeugsscheins hochladen, um zu profitieren.

Sind Sie dort nicht eingetragen, können Sie leider (noch) nicht teilnehmen.

Auch Firmenfahrzeuge können bei uns profitieren. Nutzen Sie dazu einfach die Anmeldefunktion für Firmen und geben Sie dabei den Firmennamen (wie im Fahrzeugschein) an. Sende Sie anschließend eine kurze, formlose E-Mail an info@green-air.info von Ihrer Firmen-Emailadresse, um zu bestätigen, dass Sie im Namen der Firma handeln dürfen.

Bitte informieren Sie uns ganz einfach formlos, sobald Ihr Auto verkauft ist. Dann endet Ihre Anmeldung für das Auto entsprechend zum Ende des jeweiligen Jahres. Da das Umweltbundesamt die Pauschale jährlich vollständig an den ersten Antragssteller vergibt, müssen Sie die Prämie in keinem Fall zurückzahlen. Der neue Besitzer des Autos kann dies erst im folgenden Kalenderjahr für die THG-Quote anmelden.

Fragen zur Vergütung & Auszahlung

Unser Service ist für Sie vollkommen kostenlos und risikofrei. Wir finanzieren uns durch einen kleinen Anteil am Verkauf Ihrer THG-Quote.

Nach Ihrer Registrierung kümmern wir uns um die Beantragung beim Umweltbundesamt, wickeln alle Formalitäten mit dem Zoll ab, bündeln ganz viele Anträge und vermarkten sie an die Mineralölkonzerne. Der gesamte Prozess dauert im Durchschnitt etwa 12-16 Wochen.

Durch unseren exklusiven 24 Stunden Service bekommen Sie eine Direktauszahlung innerhalb von 24 Stunden überwiesen.

Das Beste daran ist, dass Sie die Auszahlung jedes Jahr aufs Neue bekommen können.

Wählen Sie im Registrierungsprozess die Option zur Direktauszahlung innerhalb von 24 Stunden aus und geben Sie Ihre Bankverbindung an. Anschließend senden wir die Auszahlung innerhalb von 24 Stunden an Sie heraus und gehen für Sie in Vorkasse. Die Prämie kann sich durch den Wert Ihres ggf. eingegebenen Gutscheincodes erhöhen.

Bei einem Neuwagen bekommen Sie die volle Prämie für Ihr E-Auto. Bei einem Gebrauchtwagen besteht die Möglichkeit, dass der Vorbesitzer bereits das Fahrzeug registriert hat. In diesem Fall können Sie die Prämie ab dem folgenden Kalenderjahr erhalten.

Sie erhalten eine jährliche Zahlung von uns, solange Sie der Fahrzeughalter sind. Die eingesparten CO2-Emissionen Ihres E-Autos können wir für Sie jedes Jahr bei dem Umweltbundesamt zertifizieren lassen und diese verkaufen. Für den Nachweis benötigen wir jährlich Ihren Fahrzeugschein. Dazu kommen wir aber auf Sie zu. Sollten sich die gesetzlichen oder wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ändern, kann es sein, dass wir die Zahlung anpassen müssen.

Wenn Sie sich bei der Registrierung entscheiden, dass wir Ihre THG-Quote für die nächsten 3 Kalenderjahre verarbeiten und verkaufen dürfen, so erhalten Sie Ihre Auszahlung per Überweisung jährlich wiederkehrend zu Beginn des Jahres. Die Höhe der Auszahlung kann sich aufgrund gesetzlicher oder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ändern, über diese Entwicklungen halten wir Sie aber auf dem Laufenden.

Dies ist kein Problem. Entfernen Sie bitte Ihr Fahrzeug aus Ihrem Profil nach dem Verkauf Ihres E-Autos. Für das aktuelle Kalenderjahr erhalten Sie trotzdem die Zahlung. Wenn Sie ein neues E-Auto gekauft haben, können Sie dieses direkt in Ihrem Profil registrieren.

Nach unserem Kenntnisstand zählen „Prämien“ zu den sonstigen Einkünften aus § 22 Nr. 3 EStG, für die es eine jährliche Freigrenze (nicht Freibetrag) von 256 Euro gibt. Bitte beachten Sie, dass wir keine steuerliche Beratung machen dürfen und können. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen Ihren Steuerberater zu fragen.

Fragen zum Datenschutz, zur Gesetzesgrundlage & Klimaschutz

Ihre hochgeladenen Dokumente und Daten sind sicher. Alle Ihre Dokumente und der Datenverkehr werden nach höchsten Standards verschlüsselt und auf Servern in Deutschland gespeichert. Wir setzen sehr hohe Ansprüche an Datenschutz und sind selbstverständlich DSGVO-konform, weshalb Ihre Daten ausschließlich für die Abwicklung Ihres Antrages verwendet werden. Wir nutzen Ihre Fahrzeugscheine und Informationen, um Ihre eingesparten Emissionen beim Umweltbundesministerium zu zertifizieren und Ihnen ein bestmögliches Angebot dafür machen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auf dieser Seite des Zolles finden Sie detaillierte Hintergrundinformationen zur THG-Quote.

Durch die Treibhausgas-Minderungsquote (THG-Quote) sind Mineralölunternehmen dazu verpflichtet, ihre CO2-Emissionen auszugleichen und die Umstellung vom fossilen Antrieb hin zur Elektromobilität mitzufinanzieren. Diese Quote gibt an, wie viel CO2 von Unternehmen, die fossile Kraftstoffe verkaufen, ausgeglichen werden müssen. Ab 2022 stehen Ihnen für Ihr Elektroauto Erlöse aus den CO2-Strafzahlungen dieser Unternehmen zu. Wir kümmern uns um die Einreichung und Antragsstellung beim Umweltbundesamt/Zoll, die Bündelung der CO2-Zertifikate sowie den Verkauf and die Mineralölgesellschaften.

Die Renewable Energy Directive II (RED II) (2018/2001/EU) der Europäischen Union verpflichtet die Mitgliedsstaaten, die Emissionen im Verkehr stärker zu senken. In Deutschland geschieht dies über die Treibhausgasminderungsquote. Die relevanten Gesetze und Verordnungen sind im Kontext der Elektromobilität das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) und die 38. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV Nr. 38). Die relevante Neufassung wurde im Sommer 2021 verabschiedet.

Die Bundesregierung möchte für eine Umverteilung von finanziellen Mitteln von fossilen Produkten hin zu erneuerbaren Energien im Verkehr sorgen. Mit der Ausgabe von Umweltzertifikaten wird so wird eine effiziente Förderung eines emissionsfreien Verkehrs geschaffen.

Ja! Die Auszahlung der THG-Quote ist ein komplett unabhängiges politisches Instrument und kann jedes Jahr aus Neue pro E-Auto beantragt werden.